Moderne Brotbackautomaten für Zuhause

Frisch zubereitetes Brot schmeckt einfach am besten. Das einzige Problem ist, dass die Zubereitung Zeit und Mühe kostet. Die meisten Menschen haben in ihrem Leben noch nie Brot selbst gemacht und würden nie davon träumen, dies zu tun. Aber die jüngste Generation der automatischen Brotbackautomaten hat begonnen, all das zu ändern. Jetzt verwandeln Millionen Menschen ihre Küchen in Bäckereien und genießen jeden Tag ihren eigenen frisch gebackenen Brotlaib zu einem Bruchteil der Kosten, die sie in einer Bäckerei bezahlen würden. Was ist der große Reiz von Brotbackautomaten? Was sind sie und wie funktionieren sie genau? Sollten Sie einen Brotbackautomat kaufen?

Wie man Brot macht (auf die alte Art und Weise)

Brot ist eines der ältesten und vielseitigsten Lebensmittel der Welt. Man denke nur an all die verschiedenen Brotsorten (vom einfachen geschnittenen Weißbrot bis hin zu einem wirklich fantastischen Ciabatta oder Foccacia) und die verschiedenen Arten, wie wir Teig verwenden (von einfachem Brotlaib bis hin zu Brötchen und Pizzaböden für die Gartenparty). Köstlich!

Brot zu essen ist viel einfacher als es zu machen – und das liegt daran, dass die Brotherstellung notwendigerweise ein zeitaufwändiger Prozess ist. Selbst mit Hilfe eines automatischen Brotbackautomaten dauert es immer noch mehrere Stunden, einen Laib zu backen, da es so lange dauert, bis die Hefe ihre Arbeit erledigt hat.

Der grundlegende Prozess der Herstellung eines Brotes besteht aus fünf verschiedenen Phasen:

  1. Mischen: Sie nehmen Mehl, Hefe, Wasser, Fett, Zucker und Salz und mischen die Zutaten zu einem Teig zusammen.
  2. Kneten: Sie müssen den Teig fortlaufend kneten, damit er dehnbar und elastisch wird. Ohne Kneten steigt Ihr Teig nicht auf und Sie erhalten keinen anständigen Brotlaib.
  3. Gehen lassen: Jetzt lassen Sie den Teig an einem warmen Ort stehen, um ihn für eine Stunde oder länger gehen zu lassen. In dieser Phase erfüllt die Hefe ihre Aufgabe. Luft tritt in das Gemisch ein und lässt den Teig bis zu etwa doppelt so groß werden.
  4. Erneutes Aufgehen lassen: Einige Bäcker glauben, dass man das Aufgehen lassen ein zweites Mal wiederholen sollte, um einen gleichmäßigeren Laib zu erhalten. Zuerst schlägt man den Teig, um die Luft aus ihm zu entfernen. Dann lassen Sie den Teig ein zweites Mal aufgehen.
  5. Backen: Schließlich geben Sie den Teig in eine Form, stellen die Form in den Ofen und backen sie.

So funktioniert ein Brotbackautomat

Das Tolle an einem Brotautomaten ist, dass er all diese Prozesse für Sie erledigt. Ein Brotbackautomat ist im Wesentlichen ein kompakter Elektrobackofen, der einen einzelnen, großen Brotlaib aufnehmen kann. Das Innere der Maschine ist etwas Besonderes: Sie hat unten eine Achse, die sich mit einem darunter liegenden Elektromotor verbindet. Ein kleines Metallpaddel liegt auf der Achse im Inneren der Schüssel. Die Achse wird durch eine wasserdichte Dichtung gehalten, so dass keine Ihrer Brotmischungen entweichen kann.

Alles, was Sie tun müssen, ist, Ihre Brotmischung in den Automaten zu geben, Wasser hinzufügen und das gewünschte Programm über das elektronische Bedienfeld auszuwählen, den Deckel zu schließen und zu warten. Wenn Ihr Brotbackautomat einen Glasdeckel hat, können Sie beobachten, was er tut. Eines der ersten Dinge, die Sie hören werden, ist das Motorwirbeln der Maschine, wenn sich das Paddel dreht und den Teig knetet. Dann wird sich beim Aufgehen lassen alles beruhigen. Dann hören Sie erneutes Kneten und eine weitere Ruhepause. Schließlich schaltet sich der Ofen ein, Sie sehen Dampf durch die Abluftöffnung aufsteigen, und einige Minuten später können Sie bereits das köstliche Aroma des Brotbackens riechen. Der grundlegende Prozess der Brotherstellung ist weitgehend automatisiert, aber die meisten Maschinen sind mit Rezeptbüchern für die Herstellung von fortgeschritteneren Teigsorten ausgestattet.

Die meisten Brotbackautomaten haben auch die Möglichkeit, einen verzögerten Start zu machen, so dass Sie die Zutaten vor dem Schlafengehen einfüllen und morgens mit einem frisch gebackenen Brot aufwachen können.

Welche Arten von Brot können Sie mit einem Brotbackautomaten herstellen?

Die meisten Brotbackautomaten haben zahlreiche verschiedene Programme zur Herstellung vieler verschiedener Brotsorten. Sie können Weißbrot, Vollkorn oder spezielle Brote herstellen, indem Sie verschiedene Mehlsorten verwenden und die anderen Zutaten variieren. Einige Automaten bieten auch einen Energiesparmodus an, der Ihren Laib in etwa der Hälfte der Zeit backt.

Wie einfach sind Brotbackautomaten zu bedienen?

Sehr einfach! Die Programmierung eines Brotbackautomaten ist eine einfache Aufgabe:

  • Wählen Sie die Brotsorte (Mischbrot, Vollkornbrot, Mehrkornbrot oder Pizza).
  • Wählen Sie den Backmodus (Backen, schnell Backen, Sandwich, Teig). Dies variiert die Reihenfolge des Mischens, Knetens, Aufgehen lassens und Backens. Im Teigmodus stoppt die Maschine beispielsweise, ohne den Teig tatsächlich zu backen. An dieser Stelle öffnen Sie den Deckel, entnehmen den Teig und verwenden ihn dann für Ihre Pizza, Croissants, Strudel mit Apfelmus oder was auch immer.
  • Wählen Sie die Größe des Laibs (groß, mittel oder klein).
  • Wählen Sie die Art der Kruste, die Sie wünschen.
  • Auf dem Display wird die Gesamtzeit angezeigt, die der Laib für die Zubereitung und das Backen benötigt.
  • Drücken Sie die START-Taste und der Countdown zu einem köstlichen Brot beginnt!

Wenn Sie fertig sind (in etwas von zwei bis sechs Stunden, aber typischerweise etwa drei bis vier), heben Sie den Deckel sehr vorsichtig an, ziehen die heiße Schüssel aus dem Automaten, entnehmen den Laib und lassen ihn abkühlen.

Sparen Sie mit Brotbackautomaten Geld?

Sie fragen sich wahrscheinlich, wie viel es kostet, auf diese Weise ein Brot zu backen. Der Preis hängt von den jeweiligen Zutaten ab, die man verwendet. In der Regel amortisieren sich die Anschaffungskosten in ein oder zwei Jahren. Zugleich haben Sie immer frisch gebackenes Brot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.