Tipps für die perfekte Gartenparty

Eine der Freuden des Sommers ist die Möglichkeit, eine Party unter freiem Himmel zu feiern. Ob dabei ein einfaches Grillfest oder eine aufwendige Feier mit Festzelt geplant ist, die Gartenparty soll auf jeden Fall zum unvergesslichen Erlebnis werden. In diesem Beitrag geben wir Tipps, wie die Gartenparty garantiert gelingt.

Haben Sie genügend Sitzplätze?

Auch ein lässiges Grillfest erfordert ausreichend Sitzgelegenheiten, in denen sich die Gäste entspannen können. Als Gastgeber müssen Sie überlegen, welche Sitzmöbel sowohl zum Essen als auch zum entspannten Zusammensein benötigt werden. Wenn Sie nicht genug eigene Sitzgelegenheiten, können Sie diese ganz einfach mieten.

Beleuchtung und Schutz vor Insekten

Hängen Sie ein paar Lichterketten oder Girlanden in die Bäume und säumen Sie Gartenwege mit Laternen. Schutz vor Insekten im Sommer können Sie mit Citronella-Kerzen auf den Tischen oder einfachen Bambusfackeln in sicherem Abstand erzielen.

Essen, um die Geschmacksnerven zu verführen

Wenn Sie nicht den Abend als Koch oder Kellner auf Ihrer eigenen Gartenparty verbringen wollen, dann beauftragen Sie ganz einfach einen Partyservice. Wenn man alle Kosten inklusive der Vorbereitung zusammenrechnet, ist ein Partyservice nicht wesentlich teurer – aber dafür deutlich entspannter. Sie haben die Wahl zwischen leckeren BBQ’s, einem offenen Buffet mit verlockenden Gerichten oder der Bedienung am Platz durch die Cateringmitarbeiter. Wir durften selbst einmal in den Genuss einer Gartenparty mit Catering kommen – und wollen es von nun an nicht mehr missen.

Feine Alternative zum Hoepfner Kräusen auf der Gartenparty

Auf alles vorbereitet sein

Nur weil Ihre Party im Juli stattfindet, heißt das nicht unbedingt, dass es an diesem Tag warm und trocken ist. Vergewissern Sie sich, dass Sie auch für schlechtes Wetter am Tag der Gartenparty vorbereitet sind.

Wenn die Wettervorhersage nichts Gutes verheißt, müssen Sie vielleicht ein paar Pavillons aufstellen. Diese gibt es in den Baumärkten günstig zu kaufen. Ist eine Cateringfirma beauftragt, kann diese in den meisten Fällen auch ein Festzelt zur Verfügung stellen.

Nachbarn

Sorgen Sie dafür, dass die Nachbarn über die Party und den zu erwartenden Lärm informiert sind. Am einfachsten lassen sich Ärger und der Besuch vom Ordnungsamt vermeiden, wenn die Nachbarn zur Gartenparty eingeladen werden. Ist dies keine Option, dann sollten Sie tatsächlich durch Aushänge und Wurfzettel über die Party informieren und um Nachsicht bitten. Nicht jeder Garten ist so weitläufig wie der Schlosspark oder die Günther-Klotz-Anlage in Karlsruhe.

Professionelle Partyplaner

Wenn Sie eine größere Gartenparty planen, dann sollten Sie ernsthaft in Erwägung ziehen, einen professionellen Partyplaner damit zu beauftragen. Sie erleichtern sich dadurch die Planung und, sofern gewünscht, auch die Durchführung der eigentlichen Party. Cateringfirmen bieten diesen Service optional an. Hierzu zählt die Dekoration des Veranstaltungsorts, das Management der Möbel und Beleuchtung als auch jegliche Herausforderungen, die am Tag der Gartenparty noch entstehen können.

Musik für die Gartenparty

Wenn Sie keine Livemusik haben, dann besorgen Sie sich ein paar gute Lautsprecher, an die Sie Ihr iPhone oder Ihren iPod anschließen können. Erstellen Sie eine Playlist für etwa fünf Stunden. Beginnen Sie mit Easy Listening Klassikern und steigern Sie allmählich den Rhythmus und Stimmung mit mehr Rock- oder Funkmusik zum Tanzen.

Aufräumen nach der Gartenparty

Am Tag nach der Gartenparty geht es ans Aufräumen. Weniger Arbeit ist es, wenn Sie bereits während der Gartenparty Eimer und Körbe bereitstellen. So lassen sich die meisten Dinge unmittelbar entsorgen und am Morgen (oder Mittag) danach ist weniger Aufwand für das Aufräumen nach der Gartenparty nötig. Stellen Sie beim Einkauf für die Gartenparty sicher, auch Putzmittel für die Reinigung am Morgen danach zu besorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.